Fränkische Toskana Mobile Icon

Navigation

Giechburg-Gügel-Ludwag-Kulm-Judenfriedhof

Wandern
Stadt Scheßlitz -

01/04 Gügel und Giechburg von Stadt Scheßlitz

Stadt Scheßlitz -

02/04 Markierung A von Stadt Scheßlitz

Stadt Scheßlitz -

03/04 Markierung A1 von Stadt Scheßlitz

Stadt Scheßlitz -

04/04 Gügel und Giechburg von Stadt Scheßlitz

Rundwanderungen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten rund um Scheßlitz.


Wir starten am Rathaus in Scheßlitz. Zunächst laufen wir dem Hinweisschild A nach links bis zur Straße Altenbach. Dort überqueren wir die Straße und laufen links 300 m in Richtung Zeckendorf. Nun biegen wir rechts in den Gügelweg ein. Vorbei an einer kleinen Kapelle. Von weitem erkennen wir schon die Giechburg.



Nach 1,5 km führt uns der Weg in das Burgholz und bereits nach 200 m links auf den Main-Frankenweg. Jetzt kommen wir zum Giechburgparkplatz.Hier kann man wählen zwischen einer längeren Steigung zur Giechburg oder den Kreuzweg geradeaus zum Gügel. Eine Besichtigung der Giechburg mit ihrer herrlichen Aussicht lohnt sich. Beide Routen, Giechburg oder Kreuzweg, treffen an der 6. Kreuzwegstation wieder aufeinander.



Nach etwa 0,5 km ist die Wallfahrtskirche Gügel erreicht. Ein Besuch der Wallfahrtskirche, die auf dem Felsen erbaut wurde, ist sehr zu empfehlen.



Weiter geht die Tour auf der Markierung A1 am Gügelparkplatz und führt uns durch die felsenreiche Krippe. Wir nehmen den Weg links nach Ludwag. Im Ort Ludwag laufen wir Richtung Kübelstein an der Pfarrkirche Johannes der Täufer vorbei und biegen kurz vor dem Ortsende links ab. Vorbei an einem Feldkreuz müssen wir noch einmal gleich links einbiegen.



Jetzt geht es an einem aufgelassenen Steinbruch entlang in Richtung „Langen Weg“. Kurz nach dem alten Steinbruch kommen wir an einem weiteren Feldkreuz vorbei. Danach führt uns unser Weg am Kamm mit herrlicher Aussicht auf Gügel, Giechburg und Scheßlitzer Land vorbei.



Am Langen Weg stoßen wir wieder auf die Route A und folgen ihr A bis zum Judenfriedhof. Danach geht es weiter Richtung Demmelsdorf. Vor dem Ortsschild „Demmelsdorf“ steht an der Straße ein Denkmal für die Opfer jüdischer Bürger aus Zeckendorf und Demmelsdorf. Am Ende von Demmelsdorf gehen wir auf dem Geh- und Radweg nach Scheßlitz zum Ausgangspunkt zurück.



Wegepunkte:

Altes Rathaus, Pfarrkirche St. Kilian, Giechburg, Kreuzweg, Wallfahrtskirche Gügel, felsenreiche Krippenweg, Ludwag Pfarrkirche, Steinbruch, Feldkreuz, am Kamm entlang mit herrlicher Aussicht ins Scheßlitzer Land, Judenfriedhof, Juden-Denkmal.



Einkehrmöglichkeiten:

Giechburg, Gügel, in Scheßlitz: Schmitt-Bräu, Gasthof Krapp, Brauerei Drei Kronen, Gasthof Lieb, Gasthof Schwane, Pizzeria Peppo, Grieche Athene, Toskanino

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Rathaus Schwierigkeit: mittel Dauer: 3.5 h Länge: 14.6 km Höhenmeterdifferenz: 395 m Maximale Höhe: 549 m Minimale Höhe: 303 m

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte