http://www.fraenkische-toskana.com/resources/fraenkischetoskana_04.jpg http://www.fraenkische-toskana.com/resources/fraenkischetoskana_04.jpg

Herzlich willkommen in der
Fränkischen Toskana …

Stacks Image 107
  • Erlebte Biervielfalt Neuer Brauereiwanderweg mit Biertaufe eröffnet
    Memmelsdorf "Dieses Bier riecht phantastisch!" Strullendorfs Bürgermeister Andreas Schwarz staunte nicht schlecht, als er die neue "Frankenweiße" probierte. Das aromatische Bier aus der Brauerei Drei Kronen wurde anlässlich der Eröffnung des neuen 13-Brauereien-Weges der Gemeinden Memmelsdorf, Litzendorf und Strullendorf getauft. Die Bürgermeister der drei Gemeinden starteten am vergangenen Samstag gemeinsam mit ihren 13 Brauern und weiteren Bierfreunden zur ersten Wanderung auf der neuen Strecke.

    "Mit diesem Weg zeigen wir, dass es bei uns in der Region einfach stimmt: Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, bierige Vielfalt und herzensgute Menschen." So leitete der Memmelsdorfer Bürgermeister Johann Bäuerlein die kleine Feier ein, zu der er und seine Kollegen Andreas Schwarz (Strullendorf) und Wolfgang Möhrlein (Litzendorf) in die Memmelsdorfer Brauerei Drei Kronen eingeladen hatten. Gemeinsam mit den 13 Brauern ihrer Ortschaften hieß es erst einmal "Anstoßen auf den neuen Wanderweg", den sie anschließend auch gemeinsam begingen. In der Feinschmeckerbrauerei hatten Hans Ludwig und Isabella Straub zuvor für diesen Anlass die "Frankenweiße" eingebraut, ein sommerliches Weizenbier, das nun getauft wurde.

    Als Paten wählte Straub Hans Wächtler von der Deutschen Bierakademie aus Bamberg. Der 51jährige Braumeister und Biersommelier schritt auch gleich zur Tat und beschrieb das frisch angestochene Bier: "Uns empfängt ein Geruch von reifer Banane und einem Hauch Erdbeere. Im Antrunk ist das Bier sehr erfrischend mit einem leichten Mundgefühl, das sich im Abgang mit karamalligen Noten mischt. Nun folgt eine angenehm trockene Bittere, die zum Weitertrinken anregt." Brauer Straub und die anwesende Biergemeinde waren nicht nur angetan von den Worten des Bierpaten, sondern machten sich auch gleich an die persönliche Verkostung, musikalisch begleitet von den Steinfelder Musikanten, die ebenfalls zur Biertaufe gekommen waren.

    Kollege Georg Höhn vom Brauereigasthof nebenan gab das höchste Lob eines Franken zum Besten: "Des Bier passt scho!" Neben ihm stand der Bamberger Tourismus-Chef Andreas Christel, der sich über Bier und Wanderweg gleichermaßen freute: "Ich finde das super! Das Thema Bier wird frisch aufbereitet. Es ist ein weiterer, wichtiger und richtiger Schritt, um Bier qualitätvoll vielen Menschen zugänglich zu machen." Passend zum Bier servierten Lieselotte Straub und ihr Team fränkische Bratwürste mit Sauerkraut, innovativ angerichtet als Häppchen in kleinen Gläsern. Frisch gestärkt ging es anschließend los - in einen bereitstehenden Bus, der alle zum nächsten Punkt der Brauereiwanderung brachte.

    Hans Ludwig Straub schlüpfte während der Busfahrt in die Rolle des Reiseleiters und gab dabei allerlei Interessantes und Wissenswertes zum Thema Bier zum Besten.

    In Tiefenellern warteten schon die Litzendorfer Musikanten, die die anschließende Bierprobe mit süffigem Pils und Posthörnla-Lagerbier musikalisch umrahmten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Wolfgang Möhrlein referierte Brauereiinhaber Alfons Hönig aus der Brauereigeschichte und wie das Ellerntal die Bezeichnung „Fränkische Toskana“ durch den der Bamberger Mundartdichter und Hönig-Stammgast Gerhard C. Krischker bekam.

    Nach der Verköstigung mit selbstgebackenem Brot und hauseigenem Rindfleisch setzte der Bus seine Brauereien-Rundfahrt fort über Lohndorf, Litzendorf, Geisfeld zum dritten Haltepunkt der Eröffnungsrundtour auf dem 13-Brauereienweg, der Brauerei Sauer in Roßdorf am Forst.

    Hier begrüßten Strullendorfs Bürgermeister Andreas Schwarz und Brauerei-Inhaber Christian Sauer die Gäste, die zu einer deftigen Brotzeit à la carte und zum Kosten der hauseigenen Biere eingeladen waren. Anschließend machte sich der Bus auf die Rückreise nach Memmelsdorf zum Ausgangspunkt.

    Auch in den anderen am neuen Bierwanderweg gelegenen Brauereien in Merkendorf, Memmelsdorf, Schammelsdorf, Lohndorf und Geisfeld gab es an diesem Tag besondere kulinarische Angebote, um Bierfreunde und Wanderer zum Erkunden des 13-Brauereien-Weges und seiner Raststätten zu ermuntern.
    Für Sie zum Download …
  • Litzendorf Erlebnis Ellerntal – Erholung und Freizeitsport
    Die Gemeinde Litzendorf liegt im reizvollen Ellerntal, das mit seinen bewaldeten Höhenzügen und herrlichen Aussichtspunkten wie dem Eulensteinfelsen bei Tiefenellern ein beliebtes Wanderparadies ist. Ein Teil des gut ausgebauten Wander- und Radwegenetzes hier ist barrierefrei und auf einigen Wegen gehen Kunst und Natur eine besondere Verbindung ein: Die Skulpturenwege „Figur im Fokus“, „Flur & Kunst“, der „Kunst- und Besinnungsweg“ und die „Fränkische Straße der Skulpturen“ sind ein Dorado für Liebhaber moderner Kunst.

    Die Jungfernhöhle bei Tiefenellern, Kultstätte aus der Jungsteinzeit, und die frühkeltischen Hügelgräber zwischen Litzendorf und Geisfeld sind frühe Zeugnisse menschlichen Wirkens. Ein barockes Juwel gilt es in Litzendorf zu erkunden: die Pfarrkirche St. Wenzeslaus, ein Werk des Barockbaumeisters Johann Dientzenhofer. Sie ist mit ihrer außergewöhnlich feinen Akustik idealer Ort für hochwertige Musikveranstaltungen.
    Stacks Image 65
    Kontakt zur Gemeinde Litzendorf
    Gemeinde Litzendorf
    Am Knock 6
    96123 Litzendorf
    Telefon 09505 94 40-0
    E-Mail gemeinde@litzendorf.de
    Internet www.litzendorf.de
    Das Unterkunftverzeichnis
    für Sie zum Download …
  • Memmelsdorf Kultur und Genuss rund um Schloss Seehof
    Im Norden der „Fränkische Toskana“ gelegen, hegt Memmelsdorf, eingebettet im Tal des Leitenbaches, ein einzigartiges barockes Kleinod vor seinen Toren: Schloss Seehof mit seinen Parkanlagen. Die einstige Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe zieht Besucher in ihren Bann. Dieses Baudenkmal europäischen Ranges spiegelt die Grundzüge der französischen Renaissance wider. Hier frönten die Fürstbischöfe ihrer Jagdleidenschaft.

    Von der einstigen Pracht des Schlossparks zeugen die restaurierte Kaskadenanlage und große Sandsteinfigurengruppen. In der Orangerie des Schlosses dreht sich im Ferdinand-Tietz-Museum alles um den bedeutenden Barockbildhauer. Das Barockschloss verbindet auch Klang mit einem besonderen Flair. „Frühling in Schloss Seehof“ in der Orangerie oder die Sommerserenaden im Innenhof – für Musikliebhaber stets ein wahrer Ohrenschmaus.
    Stacks Image 69
    Gemeinde Memmelsdorf
    Rathausplatz 1
    96117 Memmelsdorf
    Telefon 0951 40 96-0
    E-Mail info@memmelsdorf.de
    Internet www.memmelsdorf.de
    Das Unterkunftverzeichnis
    für Sie zum Download …
  • Strullendorf Sport und Geselligkeit im Flussparadies
    Die Gemeinde Strullendorf liegt am Flussparadies der Regnitz und ist ein idealer, verkehrstechnisch hervorragend angebundener Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren! Radfahrer sind im Fokus: sie finden gut ausgebaute Radwege und spezialisierte Radläden mit Werkstätten vor. Ein Relikt aus alter Zeit: zwischen Strullendorf und Pettstadt können Radfahrer und Wanderer den Fluss noch mit der einzigen Regnitz-Fähre überqueren. Zu erkunden gibt es die wunderschöne Kulturlandschaft des Zeegenbachtals. Alte, gepflegte Fachwerkhäuser in Amlingstadt, Roßdorf, Geisfeld und Mistendorf spiegeln die Entwicklung vergangener Jahrhunderte wider. Viele Feste und Veranstaltungen werden in den Gemeindeteilen auf die Beine gestellt. Ob Kerwa, Radrennen oder der Herbstmarkt in der Lindenallee, bei dem alteingesessene Bauernhöfe ihre Tore öffnen und Selbstgemachtes verkaufen: Besucher sind immer willkommen!
    Stacks Image 71
    Gemeinde Strullendorf
    Hauptsmoorstraße 2
    96129 Strullendorf
    Telefon 09543 82 26-0
    E-Mail info@strullendorf.de
    Internet www.strullendorf.de
    Das Unterkunftverzeichnis
    für Sie zum Download …
    Themenwege für Entdecker
  • 13-Brauereien-Weg Abwechselungsreiche Wanderung mit leckeren Zielen
    Das reizvolle Vorland und die Randberge des fränkischen Juras bilden die Kulisse für eine abwechselungsreiche Wanderung. Über 32 km zieht sich der Wanderweg durch liebliche Landschaft. Wandern macht bekanntlich auch durstig: 13 Stätten gepflegter oberfränkischer Brauereikunst können auf diesem Weg angesteuert werden. Zahlreiche kulturelle und naturgegebene Sehenswürdigkeiten liegen am Wege.

    Spezielle Hinweisschilder halten Informationen hierzu bereit und sorgen für Kurzweil. Gelegenheiten zur gemütlichen Einkehr, aber auch zur Übernachtung sind gegeben. Eine kürzere Variante des Weges ist ebenfalls ausgeschildert: Am Weg liegen hier 10 Brauereien. Zu Fuß oder mit dem Radl, die kurze oder die lange Route - der 13-Brauereienweg bietet für jeden Geschmack etwas. Bewegung, herrliche Natur und als i-Tüpfelchen fränkischen Genuss.
    Stacks Image 25
    Für Sie zum Download …
  • Unterkunftsverzeichnis Ferienwohnungen, Pensionen, Gasthöfe, Hotels und Wohnmobilstellplätze
    Kontakt zur Gemeinde Litzendorf
    Gemeinde Litzendorf
    Am Knock 6
    96123 Litzendorf
    Telefon 09505 94 40-0
    E-Mail gemeinde@litzendorf.de
    Internet www.litzendorf.de

    Gemeinde Memmelsdorf
    Rathausplatz 1
    96117 Memmelsdorf
    Telefon 0951 40 96-0
    E-Mail info@memmelsdorf.de
    Internet www.memmelsdorf.de

    Gemeinde Strullendorf
    Hauptsmoorstraße 2
    96129 Strullendorf
    Telefon 09543 82 26-0
    E-Mail info@strullendorf.de
    Internet www.strullendorf.de
    Stacks Image 92
    Das Unterkunftverzeichnis
    für Sie zum Download …
  • Impressionen Enter description here.

Die Fränkische Toskana...

Im Westen die Weltkulturerbestadt Bamberg, im Osten die Fränkische Schweiz mit Wäldern und Felsformationen – dazwischen eingebettet die Fränkische Toskana. Eine Landschaft mit sanften Hügeln, Feldern und Streuobstwiesen, die sich entlang dreier Bachtäler erstreckt.
Ein weiteres Merkmal dieser Region sind die vielen kleinen und mittelständigen Traditionsbetriebe, die sich hier erhalten haben, etwa die seit Generationen familiengeführten Brauereien mit Gasthöfen und Bierkellern, in denen man oft noch die selbst mitgebrachte Brotzeit verzehren kann.
Stacks Image 194

…mit allen Sinnen erkunden

Litzendorf, Memmelsdorf und Strullendorf – drei Gemeinden, wunderbare Landschaft, fränkische Gastlichkeit und eine Küche, die das Genießerherz höher schlagen lässt. Dazu beim Gerstensaft eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht.
Kommen Sie und entdecken Sie unsere Fränkische Toskana mit allen Sinnen.
Stacks Image 195

Leben genießen.

Brotzeit. Bier. Beschaulichkeit.


13 Brauereien hat die Fränkische Toskana auf engstem Raum zu bieten, eine beneidenswerte Vielfalt, die es zu entdecken gilt. Auf gut beschilderten Wander- und Radwegen – wie zum Beispiel dem „Brauereien Wanderweg“ oder der „Strullendorfer Bierkellerrunde“ – können Sie Bewegung durch herrliche Landschaft mit dem Genuss regionaler Küche und heimischer Landbiere auf gemütlichen Bierkellern und in urigen Gasthöfen verbinden.
Stacks Image 196

Erholung erfahren.

Menschen. Musik. Miteinander.


Der Franke an sich ist eher wortkarg, aber ein Genießer, dem die Musik und die Erhaltung der fränkischen Kulturlandschaft am Herzen liegt. Zahlreiche Vereine hüten diese Ressourcen mit viel zeitlichem Engagement. Zu den Kirchweihen in Franken gehört die Musik ebenso wie die kulinarischen Spezialitäten. Bei einem guten Bier und einer Brotzeit die Seele baumeln lassen – da wird dann auch der Franke gesprächig.
Stacks Image 201

Kultur erleben.

Konzerte. Kunst. Kostbarkeiten.


Musik aus verschiedenen Epochen zieht ein klangvolles Band durch die Fränkische Toskana. In historischem Umfeld wird sie zum unvergesslichen Erlebnis: Schloss Seehof und seine Parkanlagen sind beeindruckende Kulisse für klassische Konzerte, im Schloss Wernsdorf versetzt Sie die Capella Antiqua Bambergensis zurück ins Mittelalter und in Litzendorf erleben Sie stimmungsvolle Kerzenlichtkonzerte in der barocken Kirche St. Wenzeslaus. Auf vier Skulpturenwegen lässt sich der Genuss zeitgenössischer Kunst sehr gut mit einem Spaziergang verbinden.
Stacks Image 204

Natur spüren.

Wälder. Wiesen. Wasser.


Sanft gewellte Hügel, sich schlängelnde Bäche, Streuobst- und Blumenwiesen – die friedliche Land-schaft der Fränkischen Toskana wirkt mit Farben, Formen, Klängen und Düften. Im Osten bilden skurrile Felsformationen Übergänge in die Fränkische Schweiz und den Veldensteiner Forst – eines der größten geschlossenen Waldgebiete in Bayern. In der Gegend um Strullendorf schaffen Main und Regnitz eine ökologisch einzigartige Flusslandschaft: das Flussparadies Franken – Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere und naturnahes Erholungsgebiet.
Stacks Image 208